LOGIN

Nach unserem ersten Tierparkbesuch im Jahr, habe ich noch eine kleine Runde mit dem Rad gemacht und die Drohne über den Tierparkberg geschickt. Lang war der Copter nicht in der Luft, aber ein kleines Video ist sich ausgegangen.

Vor ein paar Jahren habe ich schon einmal ein Foto a la "tilt shift" erstellt. Man bearbeitet das Bild ein bisschen und stellt Bereiche unscharf um so einen Modelleisenbahneindruck zu erzielen. Das funktioniert bei Bildern aus großen Höhen am besten, weil man die Modelleisenbahn ja auch von oben betrachtet. Und da ist es natürlich ideal ein Drohne zu besitzen. Hier sind meine ersten Versuche:

Unglaublich, aber wir sind schon das dritte Wochenende mit dem Rad unterwegs - heute ging's nach Villach über Ledenitzen und den Faaker See. Das Wetter war wunderbar, einzig der kalte Wind hat uns etwas gequält. Kam der doch gefühlt immer von vorne.  Sissi hat das Tempo vorgegeben und ich kam kaum zum Fotografieren. Die Drohne hatte ich auch dabei, aber bei dem Wind war an einen Flug nicht zu denken. Blieb nichts übrig als die 360°-Kamera einzusetzen. Leider hatte ich nach der ersten Aktivierung irgendwie vergessen das Ding auszuschalten und so war der Traum der 360° Fotografie der Friedensbrücke gestorben. Aber es gibt doch ein interessantes Video, gedreht am Faaker See.

Ein wunderbares Wochenende hat begonnen und die Sonne lacht vom Himmel. Da komme ich um eine kleine Radltour nicht herum. Immer wenn wir über den Drauradweg fahren, sehe ich in einiger Entfernung eine Kirche auf einem Hügel. Niemand konnte mir sagen, wie die heißt oder wo sie genau ist. Also habe ich einmal Google-Maps angeworfen und gesucht: Es handelt sich um die Kirche Maria Humitz bei St. Egyden. Weit ist das von uns nicht entfernt und so habe ich alles mit optischer Linse eingepackt und losgeradelt. Es waren super angenehme Temperaturen Mitte März und so war ich mit dem T-Shirt unterwegs. Viel war nich los beim Gotteshaus und so konnte ich die Drohne hochschicken.

Seit zwei Wochen bin ich schon mit dem Rad unterwegs und immer auf der Suche nach neuen Startplätzen für meine Drohne. Die Temperaturen sind schon angenehm aber die Bäume und Sträucher haben noch kaum Blätter. Deshalb sind Lichtungen auf Anhöhen leichter erkennbar als im Sommer. Und so habe südlich der Drau einen Hügel für die Erschließung neuen Luftraums gefunden. Natürlich hatte ich das gesamte Equipment dabei und fuhr dann mit der 360°-Kamera wieder zurück.

Ende Februar und es fühlt sich bereits nach Frühling an. Schnee liegt noch genug, aber die Temperaturen sind angenehm. Ich war mit der Drohne unterwegs, auf der Suche nach einem neuen Startplatz. Mit dem Auto wollte ich nicht herumfahren und so kämpfte ich mich südlich von Rosegg bei Frög einen Hügel hinauf, auf dem es eine Lichtung gab. Ich habe auch gleich einen guten Startplatz gefunden und einige Bilder geschossen. Dann ging's durch's Dickicht Richtung Süden, wo es oberhalb des Tierparks ein großes weites Feld gibt. Zum Schluss machte ich noch einen Abstecher zur Drau. Auch wieder durchs Gelände.

Wer ist online?

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online

Links